Therapien

Mikrobiologische Therapie


Mensch und Mikroorganismen bilden eine natürliche Lebensgemeinschaft. Haut und Schleimhäute in Nase, Hals, Mund, Dünn- und Dickdarm sind millionenfach von physiologischen Bakterien besiedelt, die eine natürliche Barriere gegen krankmachende Keime bilden. Die Zusammensetzung der Bakterienflora in Dünn- und Dickdarm ist entscheidend für Verdauung und optimale Resorption der Nährstoffe aus der zugeführten Nahrung sowie für die Aktivität unseres Immunsystems. Wir zerstören unsere Darmflora durch Fehl- und Überernährung, vor allem aber durch die Einnahme von Antibiotika. Die Ausbreitung von krankmachenden Bakterien, Pilzen und Parasiten können die Folge sein.

Eine mikrobiologische Therapie, d.h. ein gezielter Aufbau der Dünn- und Dickdarmflora zur Störkung der körpereigenen Abwehr durch Zuführung von physiologischen Darmbakterien ist unerlässlich bei

  • Funktionsstörungen im Verdauungstrakt
  • Malabsorption und Stoffwechselstörungen
  • Infektanfälligkeit
  • Chronischer Müdigkeit
  • Allergien und Ekzemen u.v.m..

Die mikrobiologische Therapie besteht aus drei aufeinander aufbauender Phasen mit abgetöteten und lebenden Darmbakterien. Die Präparate werden nach einem bestimmten Phasenschema eingenommen. Je nach Krankheitsbild kann eine zusätzliche Behandlung mit Autovaccinen (Eigenimpfstoff) erforderlich sein. Die mikrobiologische Therapie dauert ca. drei bis sechs Monate.

Die mikrobiologische Therapie schließt sich an eine Colon-Hydro-Therapie an. In dieser Zeit sollte auch die Ernährung für mehrere Wochen umgestellt werden.